3090

Goldmedaille bei den
World Spirits Awards
und weitere
internationale
Auszeichnungen.

Die Pussanga GmbH
ein kleines deutsches
Familienunternehmen
mit Petra und Tochter
Janina.

Im Dschungel
Südamerikas vor
25 Jahren.

Gründerin
Petra Spamer-Riether
auf Heilpflanzensuche.

Bei den Machiguenga
Indianern.

Am Rio Alto Madre de
Dios vor 25 Jahren.

Der Liebestrank der
Indianer ist Vorbild
für Pussanga.

Guide Pedro Garrido
mit Schamane Tricoso.

Die Romanze
von Petra und Pedro.

In jedem Tropfen
Pussanga steckt ein Teil
dieser Liebe.

Pussanga
- Geschichte

Petra Spamer-Riether ist die Gründerin der Pussanga GmbH. Zusammen mit  Tochter Janina  hat sie im September 2013 die magische Spirituose Pussanga auf den Markt gebracht. Jetzt hat die junge Spirituose mehrere internationale Preise gewonnen.

Bei der Cocktail Spirits 2015 wird Pussanga als einer der 100 innovativsten Spirituosen weltweit ausgezeichnet. Die Juroren bezeichnen Pussanga als neue Art von Spirituose, als ein Hybrid, durch den besonderen Geschmack: fruchtig mit einer dezenten Schärfe und leicht bitteren Note. Das macht Pussanga zu einer Weltneuheit. Im März 2016 der nächste internationale Erfolg: die Goldmedaille bei den World Spirits Awards in Österreich und im Juli 2016 freut sich das kleine Familienunternehmen über Silver Outstanding bei der International Wine and Spirit Competition (IWSC) in London.

Pussanga ist die Geschichte einer langen Reise:
Ende der achtziger Jahre reist die junge Naturstoff-Chemikerin Petra Spamer-Riether für  über 5 Monate ins Amazonas-Gebiet Perus, um Heilpflanzen für eine wissenschaftliche Arbeit zu suchen. Damals entdeckt sie die sogenannten Pusanga-Wurzeln, aus denen die Schamanen der dort lebenden Indianer Stämme einen anregenden Liebestrank herstellen. Pussanga ist der indianische Name für diese Pflanzen…

Erst 25 Jahre später erinnert sich Petra Spamer-Riether wieder an diese Pflanzen. Inzwischen Fernsehjournalistin, kommt sie durch ein Filmprojekt auf die Idee eine besondere Spirituose mit magischen Pflanzen zu entwickeln nach dem Vorbild der Schamanen Perus. Über ein Jahr lang tüftelt sie an der komplexen Rezeptur mit frischem Granatapfel, mit Chili und Ingwer zudem Kardamom und wertvolle Bourbon Vanille und in großen Mengen die  Pussanga-Pflanzen aus Peru und Mexiko, welche ein unvergleichliches Aroma erzeugen und für die leicht bittere Note sorgen.

Eng verwoben mit der Entdeckung  der Pussanga-Pflanzen ist  die persönliche Romanze der Gründerin vor vielen Jahren im peruanischen  Urwald mit ihren Guide, dem Spanier Pedro Garrido. Er begleitet sie anfangs in die Indianerdörfer am Rio Alto Madre de Dios. Diese Romanze spiegelt sich auch im Logo von Pussanga wieder: eine Indianerin und ein Indianer, aber eigentlich ist es die Liebesgeschichte von Petra und Pedro von damals…